Baden-Württemberg steht vor Herausforderungen

21.10.2017

Die aktuell vorgelegte Studie des Instituts für Qualitätsentwicklung im Bildungswesen IQB über das erreichte Kompetenzniveau von Viertklässlern in den Fächern Deutsch und Mathematik für die Jahre 2011-2016 wurde angesichts der Umsetzung der Inklusion und der Zuwanderungswelle der vergangenen Jahre mit Spannung erwartet.

Für Baden-Württemberg ergab sich im Fach Deutsch insgesamt ein alarmierendes Bild: In den Teilkompetenzen Zuhören und Orthographie konnte sich Baden-Württemberg im Länderdurchschnitt nicht dem signifikant negativen Bundestrend gegenüber der Voruntersuchung aus 2011 entziehen. In der Teilkompetenz Lesen hingegen gehört Baden-Württemberg nun zu den 4 Bundesländern mit der geringsten Kompetenz. Während die Gruppe der Schülerinnen und Schüler mit Optimalstandard um 2% und die Gruppe mit Regelstandard sogar um 10% abgenommen hat, nahm die Gruppe der Viertklässler, die den Regelstandard nicht erreicht haben, zeitgleich um 6% zu. Nur in Bremen musste ein noch stärkerer Zuwachs verzeichnet werden.

Auch bestätigt die Studie erneut den geschlechterspezifischen Unterschied: wo Jungen in der Kompetenz Mathematik einen deutlichen Vorsprung haben, sind Mädchen im Lesen um 24% und in der Orthographie sogar um 33% besser.

Für Kinder aus zugewanderten Familien bestehen, wie die Studie ebenfalls belegt, signifikante Nachteile im Fach Deutsch, wobei die Studie keinen Motivationsunterschied zwischen Schülern mit und ohne Zuwanderungshintergrund feststellt. In Baden-Württemberg hat jedoch der Zusammenhang zwischen sozialer Herkunft und erreichtem Kompetenzniveau im Fach Deutsch gegenüber 2011 als einzigem Bundesland noch einmal deutlich zugenommen.

Dieser Gesamtbefund unterstreicht die besondere und weiter zunehmende Bedeutung der ehrenamtlichen Leselern-Paten. Reutlinger Leselern-Paten betreuen Grundschüler in der Kompetenz Lesen und Leseverständnis im Fach Deutsch über einen Zeitraum von mind. 1 Jahr. Die persönliche Bindung zwischen Pate und Kind und die Freude am Lesen stehen dabei im Vordergrund. Insbesondere für die Römerschanzschule und die Minna-Specht-Schule sucht der Verein aktuell weitere Leselern-Paten.