Mögen Sie unregelmäßige Verben?

06.01.2020

Mit einem breiten Lächeln und eine leckeren Glas Wein machte sich die Ehrenvorsitzende Gudula Afanasjew, Leiterin des 2019 gegründeten Materialteams, an die Aufgabe, Lesekindern auf humorvolle Weise die unregelmäßigen Verben schmackhaft zu machen. Herausgekommen ist dabei ein Gedicht, bei dem es fast unmöglich ist, ernst zu bleiben.

Das möchten wir Ihnen nicht vorenthalten:

Das Auto von Herrn Abt und andere Geschichten

Als Herr Abt das Auto lenkte
und an seine Mutter denkte,
und auch einen Apfel esste,
er das Lenken dann vergesste.

Als plötzlich er ein Mädchen sehte,
das bei Rot die Straße querte,
schreite er ganz fürchterlich:
Mädchen, hör! Denk doch an Dich!

Als Anne dann zum Markte gehte,
in der Fern die Stände sehte,
sie sich aufs Gemüse freute
und die vielen netten Leute.

Mutter heut die Sonn' genießte
und zugleich die Blumen gießte,
sie dann plötzlich daran denkte,
was sie ihm zu Ostern schenkte.

Ob ich sprechte oder singte,
alles seinte mir egal.
Wenn der Lehrer mit mir schimpfte,
empfindete ich große Qual.

Ob sie singten oder lachten,
schreibten oder Unsinn machten,
alle Schüler denken sich:
egal, was ist - uns kümmert's nich.

Gudula Afanasjew, Januar 2020

Geschichte zum Herunterladen