»Winterstimmung« heißt das Bild, das die neunjährige Jos-Weiß-Schülerin Luisa Pfost für den Lions-Kalender gemalt hat. Elvira Epler-Reutter (links) sowie Birgitt Dürr und Beate Bay (von rechts) werden am Dienstag schwer gefordert sein, wenn der Adventskalender verkauft wird. Lions-Activitybeauftragter Wolfgang Mierzwa, Kalender-Initiator Dr. Friedrich Vollmer und der für die Öffentlichkeitsarbeit zuständige Jörg Schlosser (von links) hoffen auf große Nachfrage. FOTO: Gerlinde Trinkhaus

Lions Club unterstützt die Leselern-Paten

Für den Adventskalender 2017 hat sich der Lions Club Reutlingen für eine Unterstützung der Leselern-Paten entschieden. Der beliebte Kalender, der schon zum 13. Mal erscheint, wird ab dem 21. November wieder an verschiedenen GEA-Verkaufsstellen erhältlich sein und unterstützt insgesamt 4 soziale Projekte.

GEA berichtet hierzu:

Die Leselern-Paten helfen Kindern, die zu Hause kaum mehr lesen lernen und in der Schule oft das Nachsehen haben. Sie verbringen eine Schulstunde pro Woche mit einem Schüler und üben das Lesen sowie das Leseverständnis. 2016 wurde aus einem Projekt, das sechs Jahre lang von Ehrenamtlichen getragen wurde, ein gemeinnütziger Verein. Dadurch können verstärkt Einführungsseminare und Fortbildungen angeboten werden. Zudem wird die Zusammenarbeit von Pate, Kind und Schule organisiert. 2018 soll die Zahl der Leselern-Paten von derzeit 62 auf 100 erhöht werden. Da bei all diesen Vorhaben Finanzierungsbedarf besteht, sieht der Lions-Club einen Teil des Kalender-Erlöses für diesen Verein vor.

»Wir sind alle sehr begeistert über diese wunderbare Unterstützung«, freut sich Stephan Kurz, 1. Vorsitzender. »Der Bedarf an Leselern-Paten in Reutlingen und Umgebung ist sehr groß, und durch den Lions Club Reutlingen erhalten wir die Möglichkeit, unsere Ideen für eine wirkungsvolle Öffentlichkeitsarbeit auch umzusetzen.«