Ein bewegender Abschied

An der Matthäus-Beger-Schule hat die Schulleitung über die Jahre der Kooperation eine ganz besondere Wertschätzungskultur für Leselern-Paten geschaffen: jedes Jahr zum Schulende bekommen die Leselern-Paten als Dank für ihr Engagement ein Buch überreicht. Dieses Jahr ließ sich der scheidende Schulleiter Huckauf-Schwarz von aktuellen poltischen Themen leiten.

Auch dieses Jahr überreichte Rektor Wolfgang Huckauf-Schwarz uns Leselernpaten der Matthäus-Beger-Schule am Schuljahresende als Dankeschön für unser Engagement ein Buchgeschenk: „Meinen Hass bekommt ihr nicht“ von Antoine Leiris. Es handelt sich um den bewegenden Bericht des Pariser Journalisten Antoine Leiris über den Terroranschlag am 13. November 2015 im Bataclan. Dort verlor er seine junge Frau Hélène, die zusammen mit weiteren 89 Konzertbesuchern getötet wurde. Er berichtet, sprachlich brillant und zutiefst anrührend, über seine Versuche, mit seinem Baby Melvil weiterzuleben. Wenige Tage nach dem Tod seiner Frau postet er auf Facebook seinen Brief „Meinen Hass bekommt
ihr nicht“ («Vous n’aurez pas ma haine»).
»Freitag Abend habt ihr das Leben eines außerordentlichen Wesens geraubt, das der Liebe meines Lebens, der Mutter meines Sohnes, aber meinen Hass bekommt ihr nicht.«

»Nochmals herzlichen Dank für die bewegende Lektüre, über die wir Leselern-Paten der Matthäus-Beger-Schule uns austauschen werden. Und auf diesem Wege möchten wir uns über die außerordentlich gute Zusammenarbeit mit der Schulleitung und der Kontaktlehrerin Frau Heid-Schreck bedanken. Wir freuen uns auf den 14. September 2017, wenn wir uns im Lehrerzimmer mit den GrundschullehrerInnen zusammensetzen werden, um die Termine mit unseren „alten“ und neuen Patenkindern abzusprechen.«

Claudia Nährig, Leselern-Patin und Kursleiterin